Baustelle

Aktuelles von der A17

Autobahn

23.12.2004
In eigener Sache: Die Eröffnung des Teilstücks der Autobahn hat auf diesen Webseiten alle Rekorde gebrochen: Mit 1200 Besuchern und einem nie zuvor erreichten Transfervolumen von fast 680 MB war der 22.12.2004 der Tag mit dem höchsten Traffic seit der Inbetriebnahme im April 2001. Damit ist unser Besucherzähler jetzt auch sechsstellig: Wir haben die 100.000er Marke überschritten. Vielen Dank für das große Interesse! Wir planen, im neuen Jahr auf einen größeren und leistungsfähigeren Server umzuziehen.

23.12.2004
Weitere Presseartikel zur Eröffnung des Teilstücks der Autobahn:
22.12.2004
Der Abschnitt 1.2 zwischen Dresden-Gorbitz und Dresden-Südvorstadt wurde heute für den Verkehr freigegeben.
Damit sind jetzt 15,6 km der A17 zwischen Autobahndreieck Dresden-West und der Anschlussstelle Dresden-Prohlis durchgängig befahrbar. Pressemitteilungen gibt es dazu von der Sächsischen Staatskanzlei und dem Bundesverkehrsministerium, mehr darüber auch in sz-online, dnn-online, LVZ-online und mdr.de.

17.12.2004
Der Abschnitt 1.2 zwischen Dresden-Gorbitz und Dresden-Südvorstadt wird am 22. Dezember 2004 für den Verkehr freigegeben. 
  • Die feierliche Eröffnung findet um 10:00 Uhr am Tunnelportal in Dresden-Kaitz statt. (Zufahrt über AS Dresden-Südvorstadt)
  • Angekündigte Prominenz:
    • Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt
    • der tschechische Verkehrsminister Milan Šimonovsky
    • die Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium Iris Gleicke
    • Sachsens Wirtschaftsminister Thomas Jurk
    • Dresdens Oberbürgermeisters Ingolf Roßberg
  • Das Programm:
    • Begrüßung durch Sachsens Wirtschaftsminister Thomas Jurk
    • Ansprachen der Staatssekretärin Iris Gleicke (Bundesverkehrsministerium) und des sächsischen Ministerpräsidenten Georg Milbradt
    • Grußworte des tschechischen Verkehrsministers Milan Šimonovsky und des Dresdner Oberbürgermeisters Ingolf Roßberg
    • Kirchlicher Segen durch Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche
    • Verkehrsfreigabe mit Befahrung der neuen Autobahn
    • Imbiss im Neubau der Autobahnmeisterei Nickern
    • Öffentliche Freigabe im Laufe des Nachmittages
Damit sind dann insgesamt 15,6 km zwischen Dreieck Dresden-West und Dresden-Prohlis befahrbar. Dies dürfte nun auch eine spürbare Entlastung der Stadt Dresden mit sich bringen, da der Fernverkehr in Richtung Prag dann nicht mehr durch die Stadt, sondern über die A17 auf die B170 fahren kann.

13.12.2004
Wie angekündigt haben heute die Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium Iris Gleicke und der tschechische Vizeverkehrsminister Antonín Tesarík symbolisch einen Schlagbaum an der deutsch-tschechischen Grenze zwischen Bahratal und Petrovice geöffnet. Damit beginnen die Bauarbeiten an der 448 Meter langen, rund 70 Meter breiten und 54 Meter hohen Grenzbrücke über den Schönwalder Bach. Mehr dazu in der Sächsischen Zeitung, in den Dresdner Neuesten Nachrichten sowie in Pressemitteilungen des BMVBW und der Sächsischen Staatskanzlei.

11.12.2004
Am Montag, dem 13.12.2004, wird in einem Festakt offiziell mit dem Bau der Grenzbrücke über den Schönwalder Bach begonnen, welche die A17 und die tschechische Autobahn D8 im Erzgebirge verbinden wird. Beginn der Veranstaltung ist um 9:15 Uhr am Schloß Trmice (Nähe Usti nad Labem). Angekündigt haben sich der sächsische Staatsminister Hermann Winkler, der tschechische Vizeverkehrsminister Antonín Tesarík, der Vizeminister Kubinek sowie die Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium, Iris Gleicke. Das BMVBW hat dazu eine Pressemitteilung herausgegeben; die Sächsische Staatskanzlei hat zu dem Festakt eingeladen.

09.12.2004
Die Sächsische Zeitung berichtet heute, dass die Arbeiten am dritten Bauabschnitt jetzt offiziell begonnen haben und am 26. Oktober 2006 beendet sein sollen. Natürlich sind die Seidewitztal- und die Nasenbachtalbrücke schon seit geraumer Zeit im Bau und haben einen beträchtlichen Baufortschritt erreicht.

25.10.2004
Wie angekündigt wurde heute das dritte Teilstück der A17 freigegeben. Die 3 km lange Strecke zwischen Dresden-Südvorstadt und Dresden-Prohlis ist jetzt befahrbar, ebenso die Zubringer Prohlis/Nickern und Pirna. Leider ist diese Strecke für den Fernverkehr noch wenig nützlich, da der Tunnelabschnitt zwischen Dresden-Gorbitz und Dresden-Südvorstadt noch nicht freigegeben wurde. Dies soll noch vor dem Jahreswechsel erfolgen. Auch die Fertigstellung der Strecke zwischen Dresden-Prohlis und Pirna ist weiterhin für Mitte 2005 geplant. Wer nach Prag will, muss also weiterhin durch Dresden und über die B170 fahren.

19.10.2004
Es ist soweit. Der Abschnitt zwischen Dresden-Südvorstadt und Dresden-Prohlis wird am 25. Oktober 2004 für den Verkehr freigegeben. Auch der Zubringer Nickern (S191n) und der Zubringer Pirna (B172a) gehen in Betrieb. Unter Anwesenheit von Staatssekretärinnen aus Dresden und Berlin erfolgt die Freigabe
  • der Bundesstraße B172a um 10:00 Uhr in Pirna (Kreuzung B172 / S177)
  • des A17-Abschnittes um 11:30 Uhr an der Anschlussstelle Dresden-Prohlis
Der Abschnitt zwischen Dresden-Gorbitz und Dresden-Südvorstadt (Tunnels) wird noch nicht freigegeben.

14.09.2004
Zum "Autofreien Sonntag auf der A17" am 12.09.2004 kamen ca. 100.000 Besucher, unter ihnen auch Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe und Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt.

Bereits im Vorfeld wurde bekannt, dass sich die Freigabe des Teilstücks zwischen Dresden-Gorbitz und Dresden-Südvorstadt (Bauabschnitt 1.2) bis zum Jahresende verschieben wird. Ursache sind die abschließenden Arbeiten und Tests in den Tunnels, die sich auch wegen des Brandes (siehe unten) verzögern.

Im Oktober soll jedoch bereits der Abschnitt zwischen Dresden-Südvorstadt und Dresden-Prohlis (Abschnitt 2.1) freigegeben werden. Dieser ist weitgehend fertiggestellt.

Die Arbeiten an der Lockwitztalbrücke gehen seit Juni weiter, eine Fertigstellung im Juni 2005 wird angestrebt. Die Bauarbeiten an der weiteren Strecke bis zur Anschlußstelle Pirna und am Zubringer zur B172 sind bereits weit fortgeschritten.

Im Bau sind nach unseren Informationen auch die Seidewitz- und die Nasenbachtalbrücke im Bauabschnitt 3.

Der Bau der Grenzbrücke soll im kommenden Oktober (?) beginnen. Zur Zeit glaubt man an eine durchgängige Befahrbarkeit der Autobahn bis Usti nad Labem (Aussig) am Ende des Jahres 2006.

10.09.2004
Informationen zum "Autofreien Sonntag auf der A17" am 12.09.2004
  • 8:30 Uhr: "Dresdner Tunnellauf", Start am Tunnel Altfranken (Westportal), www.tunnellauf-dresden.de
  • 9:30 Uhr: Tunnelskaten, Start am Tunnel Altfranken (Westportal), www.nachtskaten-dresden.de
  • 11:00 - 17:00 Uhr: Besichtigung zu Fuß (!) zwischen Tunnel Altfranken (Möbel Walther) und Tunnel Coschütz (Stuttgarter Str.)
  • 15:00 Uhr: Besuch von Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe
Es gibt vor Ort keine Parkmöglichkeiten! Zufahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
  • Shuttle-Bus ("Autobahn-Express") vom Dresdner Hauptbahnhof zur Stuttgarter Straße (via Fritz-Förster-Platz und Südhöhe) von 10:00 bis 17:30 Uhr (Preis 1 €)
  • DVB Bus Linie 90 zur Haltestelle "Beerenhut" (Saalhausener Straße) im verkürzten Takt

19.08.2004
Nach Berichten der Sächsischen Zeitung hat es am 11. August 2004 in der Weströhre des Coschützer Tunnels einen Brand in einem Kabelschacht gegeben. Ursache war herabtropfende Flüssigkeit beim Folien-Schweißen, welche die Kabel entzündete. Noch vor Eintreffen der Dresdner Feuerwehr, die mit mindestens 13 Fahrzeugen anrückte, konnte der Brand von Arbeitern mit einem Feuerlöscher gelöscht werden. Die Schäden und der daraus resultierende Reparaturaufwand werden noch untersucht. Andere Quellen sagen, dass der Eröffnungstermin im Oktober dadurch nicht mehr zu halten sei.

Am 18. September bereiten sich die Dresdner Feuerwehren in einer Großübung auf Notfälle im Tunnel vor, bei der die Rettungsmaßnahmen bei Auffahrunfällen und Bränden trainiert werden sollen.

18.08.2004
Nach unseren Informationen soll es am 12. September 2004 einen "Tag der offenen Tür" mit Skaten und "Volkslauf" im Autobahnabschnitt 1.2 geben. Dieser Abschnitt soll am 15. Oktober 2004 fertiggestellt sein. Der genaue Freigabetermin steht aber noch nicht fest, da die Tests der Sicherheitseinrichtungen in den Tunnels noch durchgeführt werden müssen.

28.03.2004
Radio Prag: Autobahn Prag - Dresden: Tunnelbau verlangsamt, rechtzeitige Fertigstellung nicht in Gefahr

Der Bau des längsten Straßentunnels der Tschechischen Republik in der Nähe des tschechisch-deutschen Grenzüberganges Petrovice - Bahratal wurde durch den kalten und schneereichen Winter verlangsamt. Wie Bauleiter Jiri Mosler am Sonntag gegenüber der Nachrichtenagentur CTK sagte, sei die geplante Fertigstellung im Jahr 2006 dadurch jedoch nicht gefährdet. Der etwa zwei Kilometer lange Tunnel wird Teil der Autobahn D8 sein, die gemeinsam mit dem entsprechenden Autobahnabschnitt auf deutscher Seite die Städte Prag und Dresden miteinander verbinden soll. Im Zuge des Baus müssen insgesamt 400 000 Kubikmeter Gesteinsmaterial abgetragen werden, täglich kommen die Arbeiter fünf Meter vorwärts. Anlass für die Bestandsaufnahme war eine Besichtigung der Baustelle durch Staatspräsident Vaclav Klaus. (Quelle: Radio Prag)

02.03.2004
Inzwischen gibt es konkretere Vorstellungen zur Freigabe der nächsten Teilstücke bis Pirna. Die geplanten Termine sind derzeit:
  • September 2004: Dresden-Gorbitz(B173) bis Dresden-Südvorstadt (B170)
  • Oktober 2004: Dresden-Südvorstadt (B170) bis Dresden-Prohlis
  • Mai 2005: Dresden-Prohlis bis Pirna
Hauptproblem beim Abschnitt bis Pirna ist die Lockwitztalbrücke, bei der die Bauarbeiten mal wieder stocken, da die Baufirma Insolvenz angemeldet hat.

25.01.2004
Vielen Dank für die vielen Mails mit Hinweisen, Anfragen und Fotos. Leider haben wir aus beruflichen Gründen kaum noch Zeit, uns um diese Website zu kümmern und aktuelle Informationen und Fotos zu veröffentlichen. Trotzdem sollen diese Seiten ersteinmal weiter online bleiben. Wir bitten dazu um Verständnis!

Einige News in Kürze:
  • Der neue Zubringer Dresden-Süd ist seit Weihnachten im Betrieb. Zur Zeit erfolgt der Ausbau der Bergstrasse.
  • Als Eröffnungstermin für den Bauabschnitt 1.2 strebt das Autobahnamt jetzt September 2004 an. Hier sind die Bauarbeiten weitestgehend abgeschlossen. Zur Zeit erfolgt z.B. die technische Ausrüstung der Tunnel.
  • Die Arbeiten im Bauabschnitt 2 sind weiter in vollem Gange und haben beträchtliche Fortschritte erreicht. Bis auf die Lockwitztalbrücke sind die Großbrücken weitestgehend fertiggestellt. Auch der Tunnel an der Meuschaer Höhe ist im Bau.
  • Fortschritte gibt es auch beim Bau der Zubringer in Dresden-Prohlis (Nickern/Kauscha), Heidenau (Borthen) und Pirna.

zur Startseite   News 2006   News 2005   News 2003   News 2002   News 2001